Allgemeines zu den Grunderziehungskursen

Alle Vierbeiner jeglicher Art, egal ob Rassehund oder Mischling, klein oder groß, sind herzlich willkommen - Zweibeiner natürlich auch.

Um auf der Platzanlage am Übungsbetrieb teilnehmen zu können, muss der Hund geimpft und haftpflichtversichert sein. Der Hund sollte für den Übungsbetrieb ein handelsübliches Halsband tragen und eine Leine ohne Ösen o.ä. sollte mitgeführt werden.

Jeder Interessent kann an einer kostenlosen "Schnupperstunde" teilnehmen.

Um einen reibungslosen Übungsbetrieb gewährleisten zu können, sollten die Hundeführer jeweils 15 Minuten vor Übungsbeginn anwesend sein.

In den "Anfängerstunden" wird mit das Sozialverhalten getestet und gefördert. Der Grundgehorsam, wie entspanntes Laufen an der Leine, Sitz, Platz, Bleib wird erlernt bzw. gefestigt. Zur Auflockerung für Hund und Mensch werden am Schluss jeder Übungsstunde Geräte aus dem Agility und THS-Bereich erkundet, die das Team Hund-Mensch gemeinsam mit Spass sportlich bewältigen.

In den "Fortgeschrittenenstunden" haben die Teilnehmer die Möglichkeit durch Einzeltraining Erlerntes zu festigen und ggf. auf eine mögliche Begleithundeprüfung hinzuarbeiten, sowie den Einstieg in eine andere Sportart zu finden.